Navigation

Der Mythos E-Mail-Marketing findet sein Ende

Fragt man in Fachkreisen nach Relevanz und Effizienz des E-Mail-Marketings, so gehen die Meinungen immer noch auseinander. Dabei hat es sich längst herausgestellt, dass Mailings ein hervorragender Kanal zur Kundenkommunikation sind und sich auch zukünftig für Unternehmen lohnen werden.

Lange im Einsatz aber längst nicht berentet

Seit drei Jahrzenten werden bereits E-Mails verschickt. Private wie auch geschäftliche Inhalte werden dabei gleichermaßen gerne versendet. Da sich die E-Mail-Ansprache fest in unserer digitalen Kommunikation etabliert hat ist es umso erstaunlicher, dass manch ein Unternehmen – womöglich aus Angst vor medialer Verstaubung – nur noch über Social Media-Kanäle und Messenger-Dienste mit seinen Kunden kommuniziert. Dabei bietet der E-Mail-Kanal zahlreiche Vorteile gegenüber der neuen Medien. Während ältere User neuen Formen der Kommunikation eher skeptisch gegenüber treten, gehören E-Mails bereits zu (fast) jedermanns Usus. Zudem können sie nahezu überall und mit einer Vielzahl an Endgeräten abgerufen werden.

Laut einer Befragung durch Bitkom gehen in Deutschland durchschnittlich 18 E-Mails pro Tag allein an jede berufliche E-Mail-Adresse. Bei privaten Adressen liegt die Anzahl noch um ein vielfaches höher.

Kundenansprache durch ReTargeting

Damit das Mailing auch bei potenziellen Neukunden ankommt und nicht mit vorab aussortiertem Spam direkt vernichtet wird, bietet sich bei Kampagnen im E-Mail-Marketing das ReTargeting an. Bisher waren User, die eine Website ohne Ausführung einer gewünschten Handlung verließen, verlorene Neukunden und zukünftig nicht mehr erreichbar (die Handlungsaufforderung könnte zum Beispiel der Kauf eines bestimmten Angebots oder die Registrierung zu einem Newsletter sein).

Mittlerweile lässt sich das persönliche Surfverhalten eines Users analysieren. Bevor der potenzielle Neukunde abspringen kann erhält er eine individuelle Nachricht mit auf ihn abgestimmten Inhalten und zielgerichteter Kundenansprache. Da die Inhalte von hoher Relevanz für den Websitebesucher sind, ist die Öffnungsrate der so erhaltenen E-Mails außerordentlich hoch und führt im besten Fall zu einer Neukundengewinnung.

Mit E-Mails Mehrwert versenden

Nicht immer verschwindet eine Nachricht ungeöffnet im Papierkorb weil sie als vermeintlicher Spam ausgemacht wurde. Oft führt auch der unpersönliche und belanglose Inhalt dazu, dass künftige Mails des besagten Absenders unbeachtet bleiben.

Damit Kundenmailings im Postfach überhaupt noch positiv auffallen, muss dem E-Mail-Empfänger ein Mehrwert geboten werden. Großes Potenzial haben Mails, die stets die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden im Auge behalten. Ein Gutschein oder Preisnachlass, eine Produktempfehlung oder auch der Versandstatus einer getätigten Bestellung sind hierbei Paradebeispiele.

In solchen Fällen sprechen sowohl die Öffnungs- als auch die Klickraten Bände und bestätigen den Erfolg, der sich bei individuellen Kundenansprachen einstellt.