Navigation

Magic aus dem Netz

Mit dem Erfolg des Web 2.0 setzte sich auch eine neue Strategie zur Kundengewinnung durch: Content Marketing heißt das Zauberwort. Damit wird Online-Marketing beschrieben, das zum Ziel hat, Kunden durch hochwertige Inhalte zu gewinnen und zu binden. Das ist aufwändig, zahlt sich langfristig aber aus.

Mehrwert auf verschiedenen Kanälen

Der Aufstieg des Inhaltsmarketings ist eng mit dem Erfolg des Web 2.0 verknüpft. Kein Wunder, schließlich meint der Begriff Web 2.0 all die Technologien, die es einfach machen, Inhalte mit anderen zu teilen. Und genau darum – um die Inhalte – geht es beim Marketing mit Content. Content kann im Rahmen der Social-Media-Aktivitäten eines Unternehmens bereitgestellt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Inhalte den Empfängern einen deutlichen Mehrwert bieten. Viel mehr als bei klassischer Werbung steht der Nutzen für die Empfänger im Vordergrund. Beliebte Formen sind daher Tutorials, Ratgeber, Anleitungen und Web-Lexika. Zur Verbreitung werden hierbei gerne soziale Netzwerke wie Youtube, Facebook und Twitter genutzt.

Von Suchmaschinen und Menschen gefunden werden

Marketing mit Inhalten ist auf das mediale Umfeld des Internets zugeschnitten. Es geht darum, von Suchmaschinen und Nutzern gefunden zu werden. Das bedeutet allerdings oft dasselbe, denn Google verfolgt die Strategie, seinen Nutzern möglichst relevante Informationen zu präsentieren. Dabei belohnt die Suchmaschine aktuellen Original-Content. Gefunden werden heißt allerdings auch, seine Inhalte auf eine bestimmte Zielgruppe hin zu optimieren. Wer mit Content erfolgreich sein möchte, sollte seine Zielgruppe kennen und ihren Wünschen und Bedürfnissen entgegenkommen.

Langfristige Strategien und maßgeschneiderte Inhalte

Als Mittel, um kurzfristig die Verkaufszahlen zu pushen, ist Inhaltsmarketing ungeeignet. Es ist ein Instrument, das auf langen Atem setzt. Durch guten Content wird Vertrauen und eine Bindung aufgebaut. Doch wie im nicht-digitalen Leben braucht dies auch hier Zeit. Wer kontinuierlich hochwertige Inhalte präsentiert, wird mittel- und langfristig positive Kundenbeziehungen aufbauen, was sich schließlich auch im Verkaufserfolg bemerkbar macht. Dabei geht es auch um Glaubwürdigkeit. Eine Content-Strategie sollte nicht nur zur Zielgruppe passen, sondern selbstverständlich auch zum Unternehmen.

Eine wichtige Unterscheidung ist die zwischen Native Content und Owned Content. Bei Native Content fügt sich der Inhalt nahtlos in das Angebot einer fremden Plattform ein. Dies ist der Fall, wenn zum Beispiel ein Blog-Posting auf einem fremden Blog gekauft wird. Owned Content hingegen wird auf der eigenen Plattform publiziert.

Content Marketing verspricht eine neue Form von Kundengewinnung. Kunden werden nicht mehr mit nervigen Werbebotschaften zugespamt, sondern durch das Bereitstellen wertvoller Inhalte umworben. Das klingt nicht nur gut, sondern ist es auch!